datum

Medienmitteilung

Städtepartnerschaft als Beitrag zur Bewältigung der Flüchtlingskrise

Heute reicht Grossrat Thomas Grossenbacher im Namen des jungen grünen bündnisses nordwest (jgb) einen Anzug betreffend einer Städtepartnerschaft zur Flüchtlingshilfe ein. Mit einer Städtepartnerschaft soll die Stadt Basel den von der Flüchtlingskrise stark betroffenen Städten im Süden Europas logistische, humanitäre und allenfalls auch finanzielle Hilfe leisten.

Der Anzug ist unter folgendem Link abrufbar: http://www.jungesgruenesbuendnis.ch/bl-bs/news/anzug-staedtepartnerschaft-fluechtlingskrise

Im Süden Europas zeigt sich seit einigen Monaten eine besorgniserregende Überforderung der Gemeinden und Städte mit den ankommenden Flüchtlingen. In Städten wie Lesbos, Kos, Idomeni oder Athen können weder alle Ankommende registriert, noch versorgt werden. Es ist leider zur Normalität geworden, dass Asylsuchende auf der Strasse schlafen müssen. Die Zustände in den betroffenen Gemeinden und Städten verschlechtern sich laufend. Es ist daher offensichtlich, dass solche Städte auf Unterstützung angewiesen sind.

Sofortige wie auch nachhaltige Hilfe kann in Form einer Städtepartnerschaft erbracht werden. Dies hat die Stadt Barcelona schon erkannt: Unter dem Namen "De ciudad a ciudad" ("Von Stadt zu Stadt") ist Barcelona eine Städtepartnerschaft mit Lesbos und Lampedusa eingegangen. Auch Basel könnte im Rahmen einer solchen Partnerschaft einen Beitrag zur Entschärfung der bedenklichen Lage leisten. "Solidarische Unterstützung in einer humanitären Krise zu leisten, sollte für eine wohlhabende Stadt wie Basel eine Selbstverständlichkeit sein. Nur weil momentan die Lösungsversuche auf internationaler Ebene stattfinden, heisst das nicht, dass man in der Lokalpolitik nichts tun kann.", sagt Raffaela Hanauer, Vorstandsmitglied des jungen grünen bündnisses.

Die Forderung nach einer Städtepartnerschaft wird auch Anna Ott, Vize-Präsidentin der Grünen Baselland, im Einwohnerrat der Stadt Liestal einbringen. Sie meint: "Auch Liestal soll einen Beitrag zur Bewältigung der Flüchtlingskrise leisten".

Raffaela Hanauer
Vorstandsmitglied jgb nordwest
079 414 93 37

Anna Ott
Vize-Präsidentin Grüne BL
079 624 10 89

Junges Grünes Bündnis Nordwest
info@jungesgruenesbuendnis.ch | www.jungesgruenesbuendnis.ch