datum

Medienmitteilung

Gegen die Wiedereinführung des Nachtzuschlages

Das junge grüne Bündnis Nordwest ist gegen die Wiedereinführung des Nachtzuschlages. Diese von den rechtskonservativen Landratsmitgliedern Saskia Schenker (FDP) und Hansruedi Wirz (SVP) geforderte Sparmassnahme belastet einseitig die Jugend. Das jgb verurteilt, dass die jungen Menschen für die rechtskonservative Fehlpolitik bezahlen sollen.

SVP und FDP haben im vergangenen halben Jahr und zuletzt in der Budgetdebatte von letzter Woche bewiesen, dass sie einseitig zulasten der Bildung, des öffentlichen Verkehrs, der Kultur und des Personals sparen. Während Unternehmen nicht mehr zur Kasse gebeten werden, sondern im Gegenteil deren Steuern weiter gesenkt werden sollen, werden jungen Menschen, Familien und die Schwächeren der Gesellschaft zukünftig noch mehr belastet. Die Senkung der Prämienverbilligungen und die geplante Erhöhung des U-Abo-Preises kommen Steuererhöhungen gleich, die überproportional die Jugendlichen und Familien treffen. Für Co-Präsident Bálint Csontos ist klar: "Die Wiedereinführung des Nachtzuschlages ist eine weitere untaugliche Massnahme, die nichts zur Sanierung der maroden Baselbieter Finanzen beiträgt."

Der Spareffekt der Wiedereinführung des Nachtzuschlages wäre gering, die negativen Folgen davon allerdings gross. Die Wiedereinführung hätte zur Folge, dass mehr junge Leute wieder aufs Auto umsteigen und dies kann in Kombination mit Alkoholkonsum und Übermüdung schlimme Folgen haben.

Saskia Schenker (FDP) hält einen Nachtzuschlag von fünf Franken "für absolut angemessen". Gerne geben wir Frau Schenker folgendes mit: Eine 17-Jährige fährt durchschnittlich viermal im Monat an einem Freitag- oder Samstagabend nach Basel. Mit einem Nachtzuschlag (ab 12 Uhr nachts) würde sie dies 20 Franken pro Monat kosten. Im Jahr 240 Franken. Kein Zuckerschlecken für eine sich in Ausbildung befindende Person. Mit der Abschaffung der U-Abo Subventionen würden nochmals 25 Franken pro Monat dazukommen.

Das jgb wird sich gegen die Wiedereinführung des Nachtzuschlages und gegen die von rechtskonservativen Parteien einseitig belastende Sparpolitik wehren!

Bálint Csontos
Co-Präsident jgb nordwest
079 956 52 81

Anna Ott
jgb nordwest
079 624 10 89

Junges Grünes Bündnis Nordwest
info@jungesgruenesbuendnis.ch | www.jungesgruenesbuendnis.ch