datum

Medienmitteilung

Unverständlicher Spar-Irsinn beim öffentlichen Verkehr

jgb gegen Spar-Irrsinn beim öffentlichen Verkehr

Angesichts der von der Regierung vorgeschlagenen Fahrplankürzungen in strukturschwachen Gebieten (Anpassung des Leistungsauftrages ÖV ) ist das junge grüne Bündnis konsterniert. Die gegenüber den betroffenen Gemeinden schlicht unanständigen Massnahmen sind insofern unverständlich, als dass die selben Kürzungen vom Landrat 2012 bereits abgelehnt wurden. Dass die rechtskonservative Regierung nun einen erneuten Angriff auf den ÖV in abgelegenen Gemeinden startet, zeugt von grosser politischer Unverfrohrenheit und Ignoranz. Indem der Kanton Baselland beim Strassenbau die Milliarden zum Fenster hinauswirft (ELBA), den ÖV aber zusammenstreicht, gibt er auch in diesem Bereich seine einstige Vorreiterrolle ab und pflegt das Bild des Bananenkantons, der vom Thatcherismus regiert wird.


"Für die Bewohnerinnen und Bewohner der betroffenen Gemeinden aber auch für das gesamte Stimmvolk ist dieser Unsinn ein Affront. Wir sind auf eine gute Anbindung an den öffentlichen Verkehr angewiesen. Die vorliegenden Kürzungen fügen unseren Gemeinden grossen Schaden zu", so Bálint Csontos (Co-Präsident jgb und Gemeinderat Ramlinsburg).

Bálint Csontos
Co-Präsident jgb nordwest
079 956 52 81

Victor Bättig
Co-Präsident jgb nordwest
079 580 88 02

Junges Grünes Bündnis Nordwest
info@jungesgruenesbuendnis.ch | www.jungesgruenesbuendnis.ch