07.06.2012

Medienmitteilung

Medienmitteilung Junge Grüne

 

Liebe JCVP, JSVP, Jungfreisinnige und Jungliberale

Im 20-Minuten-Artikel „Junge Bürgerliche gegen illegale Party“ vom 6. Juni 2012  verurteilt ihr die Vorgänge an der Party auf dem NT-Areal scharf. Ihr stellt euch auf eine Seite mit der SVP, die ein restriktives Vorgehen gegen die Partygänger fordert.

Gleichzeitig sammelt ihr gemeinsam mit der JUSO und mit uns, dem jungen grünen bündnis nordwest, Unterschriften für eine Petition, in der mehr Freiräume für die Jugend gefordert werden.

Eure negative Haltung zu der Party beunruhigt uns stark, denn mit einer solchen Politik zielt ihr klar darauf, den Dialog zu stören, der für eine gute Lösungsfindung unbedingt erforderlich ist. Anstatt auf die Veranstalter zuzugehen, und sorgfältig und lösungsorientiert zu kritisieren, fährt ihr einen politischen Kurs, der für uns schon klar nach Repression und Polizeistaat tönt.

Im Folgenden gehen wir genauer auf eure Medienmitteilung ein.

Zitat: „Die Party-Örtlichkeit ist so zu verlassen, wie sie angetroffen wurde – ohne Abfälle oder Schäden.“

Ein Vielfaches des Abfalls, der an der Party produziert wurde, wird jeweils an Meisterfeiern des FCBs hinterlassen.

Zitat: „Leider halten es nicht alle der an der Petition beteiligten Jungparteien für nötig, sich von den inakzeptablen und für die Petition kontraproduktiven Vorkommnissen auf dem nt/Areal zu distanzieren, sondern wohnen diesen sogar noch, wenn auch nur passiv, bei.“

Wir haben diese Party weder organisiert, noch sehen wir ein Problem dabei, friedlich daran teilzunehmen. Also ist es tatsächlich nicht unsere Sache, uns davon zu distanzieren.

Zitat: „Die bürgerlichen Jungparteien tolerieren keine Drohungen insbesondere gegenüber Unbeteiligten und den Ordnungskräften.“

Wenn von einem nervösen Beamten der Revolver gezogen wird, handelt es sich dabei um eine Drohung gegen die Ordnungskräfte, oder umgekehrt?

 

Wir wünschen uns von euch in Zukunft eine konsensorientierte Politik, die sich zudem klar an den Bedürfnissen der Jugend orientiert, ansonsten wird es leider bald Zeit, das „J“ aus eurem Namen zu streichen.

 

Mit freundlichen Grüssen, das junge grüne bündnis nordwest

Anina Ineichen
Co-Präsidentin jgb nordwest
079 406 46 57

Benedikt Christ
Co-Präsident jgb nordwest
079 811 98 68

Junges Grünes Bündnis Nordwest
info@jungesgruenesbuendnis.ch | www.jungesgruenesbuendnis.ch