Raffaela Hanauer, Grossrätin vom jungen grünen Bündnis reicht heute an der Grossratssitzung drei neue Vorstösse ein, welche im September traktandiert werden.

Medienmitteilung

Drei neue Vorstösse zur Mobilität während Corona und zum Veloverkehr sollen die Verkehrswende näher bringen

Raffaela Hanauer, Grossrätin vom jungen grünen Bündnis (jgb) reicht heute an der Grossratssitzung drei neue Vorstösse ein, welche im September traktandiert werden. Alle Vorstösse gehen um Verkehrsfragen. Das jgb ist der Ansicht, dass wir während Corona, und auch ganz generell die Mobilität neu denken sollen: Die Vorstösse sollen daher dem Veloverkehr nach den neuen Bundesbestimmungen mehr Schwung verleihen, während der Corona-Pandemie den nachhaltigen Verkehr fördern und die Velorouten des Teilrichtplans ausschildern und markieren.

Konkret reicht Raffaela Hanauer folgende drei Vorstösse ein:

  1. Motion betreffend umweltfreundliche und dem Schutzkonzept entsprechende Mobilitätsformen während Pandemien
    Wegen der Ansteckungsgefahr im ÖV ist mit einer Zunahme des Autoverkehrs zu rechnen. Dies gilt es zu verhindern, daher soll der Regierungsrat entsprechend den Strassenraum während Corona danach umstrukturieren, dass der nachhaltiger Verkehr während der Corona-Situation gefördert wird, um keine Zunahme an motorisiertem Individualverkehr zu kriegen.
    Zur Motion
     
  2. Schriftliche Anfrage betreffend Umsetzung der neuen Bundesbestimmungen zum Veloverkehr
    Der Bundesrat hat im Mai 2020 neue Bestimmungen beschlossen, welche die Führung des Veloverkehrs betreffen. Die schriftliche Anfrage soll in Erfahrung bringen, welche Auswirkungen diese neuen Bestimmungen auf die Veloverkehrs-Führung im Kanton haben werden.
    Zur Anfrage
     
  3. Motion betreffend Ausschilderung und Signalisierung von Pendler- und Basisrouten gemäss dem Teilrichtplan Velo
    Seit 2014 existiert der Teilrichtplan Velo. Doch wer auf dem Routennetz Velo fährt, sieht und spürt nichts von Basis- und Pendlerrouten. Der Teilrichtplan wird kaum umgesetzt. Deshalb soll ein Orientierungssystem entwickelt werden, welches die Velofahrenden u?ber Art und Ziel der Route informiert, und dieses mit Ausschilderungen und/oder Bodenmarkierungen umzusetzen.
    Zur Motion

"Wir brauchen eine nachhaltige Mobilität. Es kann nicht sein, dass die Regierung es zulässt, dass der motorisierte Individualverkehr während Corona zunimmt. Das ist weder gesetzeskonform, noch zukunftsorientiert." sagt Raffaela Hanauer

Raffaela Hanauer
Grossrätin jgb nordwest
raffaela.hanauer@hotmail.com
079 414 93 37

Jo Vergeat
Grossrätin jgb nordwest
078 644 93 33

Junges Grünes Bündnis Nordwest
info@jungesgruenesbuendnis.ch | www.jungesgruenesbuendnis.ch