datum

Medienmitteilung

Aufruf zum Wahlboykott - Bei der Bildung darf nicht gespart werden!

Das junge grüne bündnis nordwest ist empört über die Auswirkungen der Uni-Sparmassnahmen, welche heute ans Licht kamen und fordert die Bürger*innen beider Kantone, vor allem aber jene im Baselbiet, zu einem Wahlboykott auf. Es braucht von der Bevölkerung des Landkantons ein starkes Bekenntnis für die Universität Basel an den Landratswahlen. Dazu müssten sämtliche bürgerliche und rechte Kandidierenden an den kommenden Wahlen boykottiert werden. Es braucht einen Linksrutsch, für die Bildung und die Gesellschaft.

Mit Schrecken und dennoch in trauriger Erwartung liest das jgb nordwest die Informationen zur Streichung von Lehrstühlen und Professuren an der Philosophisch-historischen Fakultät der Universität Basel. Die Sparwut des Kanton Basel-Land zeigt erste Wirkungen.  Die Zusammenlegung und Streichung von Professuren ist ein Verlust für die Bildungsinstitution Universiät Basel und schwächt mit der Selektierung einzelner Fächer den Bildungsstandort Basel und Schweiz. 
"Die Bedeutung geisteswissenschaftlicher Fächer darf nicht in Frage gestellt werden. Gerade die vielseitigen und breiten Bildungsangebote machen einen Hochschulstandort aus." sagt Co-Präsident Dominik Beeler. Deswegen fordert das jgb nordwest vom Kanton Basel-Stadt eine deutliche Position zur Stärkung des Universiätstandort Basel mit Hinblick auf die Rolle des Partner- und Nachbarkantons Basel-Landschaft. "Die Sparwut darf keine weiteren Opfer fordern, unser wichtigstes Gut für eine gesunde Demokratie ist und bleibt die Bildung." Und auch die Politiker*innen des Landkantons müssen reagieren. "Weil diese Sparmassnahmen wegen der bürgerlichen und rechten Mehrheit im Landrat geschehen, rufen wir alle Studierenden zum Boykott der bürgerlichen und rechten Parteien an den Landratswahlen auf." meint Vize-Präsidentin Jo Vergeat.

Das jgb nordwest setzte sich schon seit der Entstehung der Debatte gegen die Sparpläne an Bildungsinstitutionen und gegen Sparübungen am Fundament der Demokratie ein. Wir lassen nicht locker denn die "freie Bildung für alle" ist bedroht und zählt auf uns. So werden auch mehrere jgb-Mitglieder auf den Listen der Grünen für den Landrat kandideren.

 

 

Dominik Beeler
Co-Präsident jgb nordwest
079 728 95 52

Paula Carle
Co-Präsidentin jgb nordwest
076 749 26 13

Jo Vergeat
Vize-Präsidentin jgb nordwest
078 644 93 33

Junges Gr√ľnes B√ľndnis Nordwest
info@jungesgruenesbuendnis.ch | www.jungesgruenesbuendnis.ch